Langenthal

Hare Krishna eröffnet Privatschule

LangenthalIm Wohnhaus an der Krippenstrasse 2 wird künftig unterrichtet. Der Verein New Sandipani Ashram School der religiösen Gemeinschaft hat das Gebäude erworben.

Primarlehrer Roberto Arnoldi in den neuen Schulräumen der religiösen Bildungsstätte.

Primarlehrer Roberto Arnoldi in den neuen Schulräumen der religiösen Bildungsstätte. Bild: Thomas Peter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beim Eintritt in das altehrwürdige Haus an der Krippenstrasse 2 lassen bereits die Bänke und die bunten Kleiderhaken erahnen, dass hier bald Kinder ihre Jacken deponieren werden.

Folgt man der kindgerechten Verzierung eine Etage höher, gelangt man ins dreigeteilte Schulzimmer. Dort fallen nicht nur die nostalgischen Pulte auf, sondern vor allem ein Altar sowie die religiösen Bilder an den Wänden.

Hier werden künftig die Kinder der Hare-Krishna-Gemeinschaft Langenthal unterrichtet. «Aber nicht nur», wie Schulleiter Roberto Arnoldi sagt. «Wir sind eine offene Religion, die an nur einen Schöpfer glaubt, der für alle da ist», sagt er und entkräftet damit die gängige Meinung, dass die ­Hare-Krishna-Bewegung eine Glaubensgemeinschaft mit vielen Göttern sei. «Die Schule steht deshalb allen Bevölkerungsschichten offen.»

«Der Standort ist optimal»

Bisher wurden die Kinder privat im Zentrum der Glaubensgemeinschaft im ehemaligen Ochsen in Schoren unterrichtet. «Ein erster Antrag zur Führung einer Privatschule wurde 2016 unter anderem mit der Begründung abgelehnt, diese befinde sich zu nahe beim Tempel», erklärt Arnoldi.

Also ging er auf die Suche nach einem geeigneten «Schulhaus» und wurde schnell fündig. «Der Standort mit der Nähe zur Rudolf-Steiner-Schule und zu den Kreuzfeld-Schulhäusern sowie mit dem grossen Umschwung ist optimal», sagt er.

Zudem sei Jürg Minder schon länger auf der Suche nach einem Käufer gewesen, da er sich aus dem Berufsleben zurückziehen wolle, was Minder auf Anfrage bestätigt. Er wird das Geschäft bis spätestens Ende Jahr aufgeben.

Der Verein New Sandipani Ashram School kaufte die Liegenschaft laut Arnoldi mit Privat­darlehen. «Dank unseren Eigenleistungen kommen beim Umbau nur noch die Materialkosten ­hinzu.»

Eine von zwei im Oberaargau

Die religiöse Schule richtet sich nach den offiziellen Lehrmitteln und wird vom Schulinspektorat der Erziehungsdirektion des Kantons Bern regelmässig kon­trolliert. Einzig im Fach NMM (Natur, Mensch, Mitwelt) darf Religionsunterricht erteilt werden.

Laut Ueli Dürst, Stabsmitarbeiter der Erziehungsdirektion des Kantons Bern, Amt für Kindergarten, Volksschule und Be­ratung, ist die New Sandipani Ashram School eine von zwei re­ligiösen Schulen im Oberaargau und eine von zwölf im ganzen Kanton. Salem-Schulalternative Emmental heisst die zweite, welche bereits in Bärau existiert und ab kommendem Schuljahr zusätzlich in Kleindietwil geführt wird.

Kuschelecke und Werkraum

In der New Sandipani Ashram School werden vorerst acht Kinder im Alter zwischen 5 und 13 Jahren den Unterricht besuchen, und zwar in einer Gesamtschule. «Das altersdurchmischte Lernen gehört zu unserem pädagogischen Konzept», sagt Primarlehrer Arnoldi, dessen Frau, eine ausgebildete Sozialpädagogin, Sozialarbeiterin und Sozialanimatorin, zusammen mit Sozialarbeiterin Sonja Binz ebenfalls unterrichten wird.

«Weitere Lehrkräfte, unter anderem für die Oberstufe, kommen bei Bedarf dazu», erklärt Arnoldi, der neben der Schule auch als Zen­trumsleiter der Hare-Krishna-Bewegung fungiert. Das Schulhaus verfügt zudem über eine Kuschelecke, einen Spielraum, eine kleine Bibliothek sowie einen Werkraum. «Dieser wird später in die Räume der heutigen Velowerkstatt verlegt», sagt Arnoldi.

Gegen die im vergangenen Monat publizierte Umnutzung und den teilweisen Umbau der Liegenschaft sowie die Lärmschutzwände sind laut Langenthals Bauinspektorin Andrea Maltauro-Schöni keine Einsprachen eingegangen.

Noch offen ist, ob das um 1880 erbaute Wohnhaus aus dem Inventar der erhaltenswerten Häuser herausgenommen werden kann, wie Arnoldi hofft und beantragt hat, um die Fassade zu sanieren.

Die Medienstelle der zuständigen Erziehungsdirektion will zum laufenden Projekt Bauinventar 2020 aus rechtlichen Gründen keine Auskunft geben. (Langenthaler Tagblatt)

Erstellt: 12.06.2018, 16:38 Uhr

Artikel zum Thema

Hier will Hare Krishna eine Privatschule bauen

Langenthal Aus dem ehemaligen Gasthof Ochsen im Schoren soll eine Privatschule werden – für Kinder von Anhängern der umstrittenen Glaubensgemeinschaft Hare Krishna. Mehr...

Zum Tempel jetzt auch ein Take-away

Langenthal Ende Jahr soll im Gaura-Bhakti-Yoga-Zentrum im ehemaligen Ochsen nun auch ein Take-away mit indischem Spezialitätenladen den Betrieb aufnehmen und die Finanzierung einer religiösen Schule sichern. Mehr...

Paid Post

Freizeit und Reisen

Viele Ausflugsziele für den «goldenen Herbst» finden Sie in der aktuellen SBB Zeitungsbeilage «Freizeit und Reisen».

Kommentare

Blogs

Mamablog Die Sprache macht Ihr Kind zum Stereotyp

Sweet Home Unter Dach und Fach

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...