Zum Hauptinhalt springen

Fertig Container

Die Türen sind wieder offen. Nach acht Monaten Bauzeit erscheint der Bahnhof Langenthal in einem anderen Licht.

Eröffnung des umgebauten SBB-Reisezentrums beim Bahnhof Langenthal am 7. März 2018.
Eröffnung des umgebauten SBB-Reisezentrums beim Bahnhof Langenthal am 7. März 2018.
Christian Pfander

Ratternde Presslufthämmer, Staub, wenig Platz, kein Café und ein SBB-Reisebüro sowie ein Minikiosk im Container: In den letzten Monaten lud der Langenthaler Bahnhof nicht gerade zum gemütlichen Verweilen ein.

Doch dieses Bild ist bereits wieder Geschichte, denn ab sofort präsentiert sich das Gebäude in einem neuen Kleid: Wo früher der Kiosk stand, gibt es seit dem letzten Monat einen vergrösserten Avec-Laden, auch das Caffè Spettacolo ist mit einer renovierten Lokalität zurück.

Daneben sind nun die SBB mit einem neuen Reisezentrum vertreten, der Eingang ist nicht mehr schräg, sondern direkt zur Strasse hin gerichtet. Helle Fensterfronten durchdringen den dicken Beton, drinnen stehen drei blitzblanke Schalter.

Weiterhin dient dem Bahnunternehmen die Verkaufsstelle als Junior Station. In diesem Ausbildungsmodell sind Lernende selbstständig für den Bahnhofbetrieb verantwortlich, unterstützt von Trainern.

Gebäude aus dem Jahr 1971

Rund drei Millionen Franken liessen sich die SBB den Umbau kosten, der unter Normalbetrieb des Bahnhofs vonstattenging. An der Pressekonferenz vom Donnerstag sagt Rolf Baumeler, Leiter Bewirtschaftung bei SBB Immobilien, man habe für eine Vereinfachung der Infrastruktur geschaut. «Denn rund um das Haus ist es sehr eng.» Eine Renovation war nötig, stammt das Gebäude doch aus dem Jahr 1971. Denkmalgeschützt sei es zwar nicht, dafür aber ins Bauinventar aufgenommen.

Durch das neue Raumkonzept ist nun auf der rechten Seite mehr Platz entstanden, der ab Herbst von einer Apotheke mit integrierter Praxis belegt werden soll. Die Velostation wandert nach weiter hinten.

Dereinst soll sie in die neue Passage integriert werden, die im ESP Bahnhof vorgesehen ist. Das Kernstück des Jahrhundertprojekts soll nach günstigster Planung Ende 2023 fertiggestellt sein – mit dem ausgebauten Mittelperron der SBB.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch