Zum Hauptinhalt springen

«Es muss ein Hobby sein»

Im Dorf steht eine der ältesten Mühlen im Land. Heute leben hier die Archäologen Elisabeth und Reto Marti. Sie haben das historische ­Gebäude liebevoll restauriert. Noch immer gibt es viel zu tun.

Das Herzstück: Wo früher gemahlen wurde, werden heute Feste gefeiert.
Das Herzstück: Wo früher gemahlen wurde, werden heute Feste gefeiert.
Daniel Fuchs
Das alte Gemäuer hat die Familie in Fronarbeit aussen wieder hergestellt und innen ausgebaut.
Das alte Gemäuer hat die Familie in Fronarbeit aussen wieder hergestellt und innen ausgebaut.
Daniel Fuchs
Ein Bijou unter dem Dach: Die Wohnung von Elisabeth und Reto Marti mit dem grossen Fenster.
Ein Bijou unter dem Dach: Die Wohnung von Elisabeth und Reto Marti mit dem grossen Fenster.
Daniel Fuchs
1 / 3

Könnte die Mühle Oberbipp sprechen – viele Geschichten hätte das jahrhundertealte Gemäuer zu erzählen. Erstmals schriftlich erwähnt wurde sie 1472, vermutlich besteht sie aber deutlich länger. Noch heute thront das Gebäude am Hang des Jurasüd­fusses, fein säuberlich restauriert und liebevoll gepflegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.