Zum Hauptinhalt springen

Elsbeth Steiner ist die neue Gemeindepräsidentin

Was vor kurzem noch unmöglich schien, ist nun im Dorf eingetreten: Mit der 5-1-1-Formel ist es vorbei, die SVP verliert zwei Sitze und damit auch das Präsidium.

Auf der Gemeindeverwaltung von Lotzwil werden bald einige neue Köpfe zu sehen sein.
Auf der Gemeindeverwaltung von Lotzwil werden bald einige neue Köpfe zu sehen sein.
Iris Andermatt

Das Dorf hat gewählt: Mit der parteilosen Elsbeth Steiner übernimmt neu eine Frau das Gemeindepräsidium. Brisant daran: Die SVP hätte diesen Sitz niemals verlieren dürfen, stritten sich doch eigentlich zwei Bürgerliche um das höchste Amt. Denn Steiner, seit acht Jahren im Gemeinderat von Lotzwil, war bis vor wenigen Wochen noch Mitglied der SVP. Doch als klar war, dass der bisherige Gemeindepräsident Markus Ott nicht mehr weitermachen würde, entschied sich die Hauptversammlung der Partei gegen ein Zweierticket und schickte nur den früheren Gemeindepräsidenten Beat Luder ins Rennen. Damit war Elsbeth Steiner nicht einverstanden – sie trat aus der Partei aus und kandidierte als Parteilose auf der Liste der SP.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.