Zum Hauptinhalt springen

Eine Frau kämpft sich an die Spitze

Die Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl löst Dominique Aegerter als erfolgreichste Sportlerin an der Club-88-Spitze ab.

Die Gewinner: Mitglieder des Schützenvereins Grossdietwil, Géraldine Ruckstuhl (vorne links) und Lara Christen. Foto: Marcel Bieri
Die Gewinner: Mitglieder des Schützenvereins Grossdietwil, Géraldine Ruckstuhl (vorne links) und Lara Christen. Foto: Marcel Bieri

Bei den Verleihungen der Club-88-Sportpreise in Huttwil hatte die Luzerner Hinterländerin Géraldine Ruckstuhl schon in den Vorjahren zu den Favoriten gehört. Am Donnerstag gewann die 20-Jährige nun erstmals in der Einzelsportlerkategorie. Damit und den fünf vorherigen Podestplätzen löst die Siebenkämpferin den bisher erfolgreichsten Sportler Dominique Aegerter an der Club-88-Spitze ab.

Das ehemalige Jugendriege-Mädchen hat sich inzwischen zu einer erfolgreichen Leichtathletin entwickelt (34 Schweizer-Meister-Titel und 55 Medaillen an Schweizer Meisterschaften). Hinter Ruckstuhl platzierten sich der Schwinger Matthias Aeschbacher aus Rüegsauschachen und der Leimiswiler Radsportler Mathias Flückiger.

Eishockey und Leichtathletik

Zum zweiten Mal bei der Preisverleihung mit dabei war die Eishockeyspielerin Lara Christen. Die Huttwilerin mit der Rückennummer 14 räumte beim Nachwuchs ab. Die Leichtathletin Melina Lehner aus Rohrbach wurde in der Kategorie Zweite und der Huttwiler Laufsportler Yves Cornillie Dritter.

Zwischen den einzelnen Ehrungen sorgte der BMX-Athlet Chris Böhm für beste Unterhaltung. Der 35-Jährige stellte mit seinem BMX-Rad gar einen neuen Weltrekord auf – und das vor tobendem Publikum.

Bei den Mannschaften schaffte es der Schützenverein Grossdietwil an die Spitze, gefolgt vom Unihockeyverein Black Creek Schwarzenbach und der Hornussergesellschaft Häusernmoos. Insgesamt wurde eine Preissumme von 18400 Franken ausgeschüttet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch