ABO+

Eine Beiz, aus der Not geboren

Rumisberg

Was tun, wenn es im Dorf keinen Treffpunkt mehr gibt? In Rumisberg organisiert man sich selber. 

Alle zwei Wochen öffnet das Spycher-Team mit Franziska Flückiger (links) und Heidi Lanz die Türen.

Alle zwei Wochen öffnet das Spycher-Team mit Franziska Flückiger (links) und Heidi Lanz die Türen.

(Bild: Thomas Peter)

Giannis Mavris@MavrisGiannis

Ein Ausflug in den Jura lässt sich gut mit dem Besuch einer Bergwirtschaft kombinieren: eine Pause einlegen, etwas trinken und essen, die Aussicht geniessen. Wer jedoch in einer der Berggemeinden am Jura-Südhang lebt, und damit nicht gerade entlang der Wanderrouten, hat ein deutlich kleineres gastronomisches Angebot. Farnern hat mit dem Restaurant Jura immerhin noch eine herkömmliche Beiz, in Wolfisberg gibt es den Alpenblick.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt