Zum Hauptinhalt springen

Eine Anzeige gegen den Kirchgemeinderat

Die Kritik am Gremium reisst nicht ab. Dessen Umgang mit einem homosexuellen Mitglied beschäftigt nun auch den Regierungsstatthalter.

Die Diskriminierung eines Kirchgemeinderates wegen seiner sexuellen Orientierung schlägt weiter hohe Wellen. Nun verlangt ein Berner rechtliche Klärung. Bild: Alexandra Jäggi
Die Diskriminierung eines Kirchgemeinderates wegen seiner sexuellen Orientierung schlägt weiter hohe Wellen. Nun verlangt ein Berner rechtliche Klärung. Bild: Alexandra Jäggi

Nun hat die Geschichte um einen homosexuellen Kirchgemeinderat in Melchnau auch eine rechtliche Komponente: Ein Stadtberner, der weder den Betroffenen selbst noch die übrigen Ratsmitglieder kennt, hat beim Regierungsstatthalteramt Oberaargau eine aufsichtsrechtliche Anzeige gegen den Kirchgemeinderat Melchnau eingereicht. Das berichtete der «Bund» am Donnerstag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen