ABO+

Ein neuer Ort des Glaubens für Migranten

Langenthal

In einem Pilotprojekt öffnet die reformierte Kirche Langenthal ihre Türen für eritreische Gottesdienste. Trotz Optimismus gibt sich der Kirchgemeinderat vorsichtig. 

Die Geissberg-Kirche ist geschlossen und wird bald saniert. Das Forum dagegen wird derzeit stärker genützt. Foto: Nicole Philipp

Die Geissberg-Kirche ist geschlossen und wird bald saniert. Das Forum dagegen wird derzeit stärker genützt. Foto: Nicole Philipp

Julian Perrenoud

Im Forum Geissberg wird derzeit Tigrinisch gesprochen – zumindest an sechs Samstagen. Tigrinisch ist die Amtssprache in Eritrea, und für Eritreer hat die reformierte Kirchgemeinde Langenthal ein neues Pilotprojekt gestartet: die Migrationskirche. Geplant sind bis Januar sechs Gottesdienste mit Unterricht.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...