Zum Hauptinhalt springen

Ein Abend im Zeichen des Sports

Die Nachwuchsleichtathletin Janine von Arx und der Kunstturner Benjamin Gischard wurden als Sportler des Jahres 2016 ausgezeichnet.

Die Geehrten: Janine von Arx, Benjamin Gischard, Nadja Rüedi, Captain des FC Herzogenbuchsee, und der Sportförderer Stefan Ramseier (v.l).
Die Geehrten: Janine von Arx, Benjamin Gischard, Nadja Rüedi, Captain des FC Herzogenbuchsee, und der Sportförderer Stefan Ramseier (v.l).
Marcel Hammel

Gut hundert sportlich Interessierte sind zur diesjährigen Sportlerehrung im Kornhaus in Herzogenbuchsee erschienen und haben zum Auftakt des Abends viel Wissenswertes aus dem Schwingsport erfahren.

Im Rückblick auf das Jahr des Eidgenössischen Schwingfestes in Estavayer hatten die Veranstalter den Technischen Leiter der Berner Schwinger, Peter Schmutz (ehemaliger Präsident des Schwingklubs Herzogenbuchsee), sowie seinen Assistenten, Stefan Sempach (Bruder des Schwingerkönigs 2013), als Gäste eingeladen.

Die beiden berich­teten über ihre Arbeit mit den stärksten Berner Spitzenschwingern, über Betreuung, Coaching, Motivierung und vor allem über den wichtigen «Team-Spirit», der die derzeit stärkste Schweizer Schwingerequipe auszeichnet.

17 Jahre Snow & Fun Camp

Das langjährige Camp ist der Verdienst von Stefan Ramseier, der als verdienter Sportförderer ausgezeichnet wurde. Früher selber Rennfahrer, dann Nachwuchstrainer und Jugendlagerleiter, hat Ramseier während siebzehn Jahren das im Winter 2000 durch den Skiclub Alpina initiierte Snow & Fun Camp an der Lenk erfolgreich geleitet und in dieser Zeit dafür gesorgt, dass über achthundert Kinder jeweils eine unvergessliche Schneesportwoche erleben durften.

Nun hat der Geehrte die Lagerleitung in jüngere Hände über­geben und dafür neu das Prä­sidium des SC Alpina über­nommen.

Hoch hinaus

Eine nie erwartete Steigerung auf respektable 1,74 Meter hat der 17-jährigen Hochspringerin Ja­nine von Arx vom TV Herzogenbuchsee im vergangenen Jahr nicht nur die Qualifikation für die Europameisterschaft der Nachwuchskategorie U-18 in Tiflis (Georgien) eingebracht, sondern sie nun auch zur Buchser Sportlerin des Jahres 2016 gemacht. Von Arx setzte sich bei den Einzelsportlerinnen gegen drei Vereinskolleginnen durch.

Erlebnis Rio

Vielfältig präsentiert sich das Palmarès der Nominierten bei den Männern. Sechs Athleten aus sechs verschiedenen Sportarten standen hier zur Wahl. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen schwang schliesslich zum zweiten Mal in Folge der Kunstturner Benjamin Gischard knapp vor dem zweitplatzierten Orientierungsläufer Florian Howald obenaus.

Beide sind Topathleten: Gischard mit der Teammedaille an der Heim-EM in Bern und dem 9. Rang an den Olympischen Spielen in Rio, Howald mit Staffelmedaillen an Europa- und Weltmeisterschaft.

Die Aufsteigerinnen

Zum «Team des Jahres» gekürt wurden schliesslich die Damen des FC Herzogenbuchsee, die im vergangenen Jahr den Aufstieg in die 2. Liga geschafft haben. Das von Martin Brandenberger trainierte Team hat dabei mit nur einer Niederlage und starken 43 Punkten aus 18 Spielen überzeugt.

Über zwanzig junge Fussbal­lerinnen sind hier mit viel En­gagement dabei und berechtigen zu echten Hoffnungen für den Frauenfussball in der Region.

Sportlerehrung Einzelsportlerinnen: Janine von Arx (Leichtathletik), Sportlerin des Jahres. Weiter nominiert waren: Chantal Fahrni, Michelle Hofer, Gabi Nyffeler (alle Leichtathletik). Einzelsportler: Benjamin Gischard (Kunstturnen), Sportler des Jahres. Weiter nominiert waren: Florian Howald (Orientierungslauf), Simon Mathys (Schwingen), Thomas Reinmann (Fussball, FC Thun), Christian Rutschmann (Triathlon), Joel Wyler (Leichtathletik). Team des Jahres: Damen FC Herzogenbuchsee. Sportförderer: Stefan Ramseier (Trainer und Lagerleiter Schneesport).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch