ABO+

Dieser Schulweg erhitzt sein Gemüt

Hermiswil

Lange Wartezeiten, unzumutbare Strecken, hohe Kosten: Roger Ammann ist mit dem Schülertransport der Schule Wynigen-Seeberg nicht zufrieden. Auslöser war die Zwangsversetzung seines Sohnes nach Wynigen.

Roger Ammann ärgert sich: Seit vergangenem Jahr muss sein Sohn für die Schule die lange Strecke nach Wynigen antreten. <span class="inline_image_capture"></span>

Roger Ammann ärgert sich: Seit vergangenem Jahr muss sein Sohn für die Schule die lange Strecke nach Wynigen antreten.

(Bild: Thomas Peter)

Sebastian Weber

Nach der Infoveranstaltung der Schule im Februar 2017 ging Roger Ammann aus Hermiswil noch entspannt nach Hause. «Ich dachte mir: Dieser Fall betrifft uns nicht.» Der Vater von drei Kindern war informiert worden, dass die Schule Wynigen-Seeberg, die 2014 aus einem Zusammenschluss entstanden war, eine weitere Mittelstufenklasse eröffnen will – am Standort Wynigen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt