Zum Hauptinhalt springen

Dieser Schulweg erhitzt sein Gemüt

Lange Wartezeiten, unzumutbare Strecken, hohe Kosten: Roger Ammann ist mit dem Schülertransport der Schule Wynigen-Seeberg nicht zufrieden. Auslöser war die Zwangsversetzung seines Sohnes nach Wynigen.

Roger Ammann ärgert sich: Seit vergangenem Jahr muss sein Sohn für die Schule die lange Strecke nach Wynigen antreten.
Roger Ammann ärgert sich: Seit vergangenem Jahr muss sein Sohn für die Schule die lange Strecke nach Wynigen antreten.
Thomas Peter

Nach der Infoveranstaltung der Schule im Februar 2017 ging Roger Ammann aus Hermiswil noch entspannt nach Hause. «Ich dachte mir: Dieser Fall betrifft uns nicht.» Der Vater von drei Kindern war informiert worden, dass die Schule Wynigen-Seeberg, die 2014 aus einem Zusammenschluss entstanden war, eine weitere Mittelstufenklasse eröffnen will – am Standort Wynigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.