Zum Hauptinhalt springen

Die Grünen ziehen in die Exekutive ein

Rot-Grün geht als klare Siegerin aus der Wahl der Exekutive hervor. Dennoch bleiben die Bürgerlichen mit vier Sitzen in der Mehrheit: Daniel Rüegger (EVP) hat die Wiederwahl nicht geschafft.

Pierre Masson SP, bisher, 2046 Stimmen
Pierre Masson SP, bisher, 2046 Stimmen
zvg
Bernhard Marti SP, neu, 1507 Stimmen (muss seinen Sitz je nach Ausgang der Stapi-Wahl freigeben)
Bernhard Marti SP, neu, 1507 Stimmen (muss seinen Sitz je nach Ausgang der Stapi-Wahl freigeben)
zvg
Michael  Witschi FDP, neu, 816 Stimmen (muss seinen Sitz je nach Ausgang der Stapi-Wahl freigeben)
Michael Witschi FDP, neu, 816 Stimmen (muss seinen Sitz je nach Ausgang der Stapi-Wahl freigeben)
zvg
1 / 7

Für Daniel Rüegger war der Wahltag am Sonntag kein guter. Vor vier Jahren in die Exekutive eingezogen und diesmal als einer von nur drei Bisherigen am Start, hat es dem EVP-Politiker nicht gereicht zur Wiederwahl. Zwar hat er mit 901 Stimmen ein gutes Resultat erzielt; 2012 hatten ihm schon 496 Stimmen zur Wahl gereicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.