Zum Hauptinhalt springen

Die Gipfelstürmer

Die Sektion Oberaargau des Schweizer Alpen-Clubs hat sich zum Ziel gesetzt, die höchsten Punkte aller Kantone zu besuchen.

Pünktlich zum neuen Jahr erklommen neun Mitglieder der Sektion Oberaargau des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) am 1. Januar den Titlis im Kanton Obwalden. Auf 3239 Meter über Meer wurde bei bestem Winterwetter mit einem Schluck Champagner auf den Start des diesjährigen Tourenprogramms angestossen. Es war der gelungene Auftakt zur Aktion «Top 25 — zum höchsten Punkt in jedem Kanton 2020–2021». Da sich die zwei Appenzell mit dem Säntis den höchsten Punkt teilen, steht ein Gipfel weniger als die Anzahl Kantone an.

Das Jahresprogramm der Sektion umfasst regelmässig mehr als 150 Aktivitäten für ihre knapp 1100 Mitglieder aus der Region Oberaargau, Gäu und Balsthal. Nun ging es darum, ihnen etwas Spezielles zu bieten, wie Jürg Guggisberg, Tourenleiter und Koordinator der Aktion Top 25, erklärt. Damit sich das Programm nicht wiederhole und auch Orte besucht werden, die sonst nicht im Fokus des Clubs stehen, entschied man sich, das Programm gleich auf das ganze Land auszuweiten: «Insbesondere im Mittelland gibt es viele Punkte, die wir fast nie besuchen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.