Zum Hauptinhalt springen

Die Frau, die aus Krawatten Hüftschmeichler fertigt

Elsbeth Kühni haucht alten Halsbindern neues Leben ein. Die 67-jährige Näherin verarbeitet sie zu Dekoobjekten, Schmuck und Kleidern. Eine andere Art des Recyclings.

Ausgefallene Kreationen: Aus abgelegten Kulturstricken schneidert Elsbeth Kühni bisweilen ganze Kleider.
Ausgefallene Kreationen: Aus abgelegten Kulturstricken schneidert Elsbeth Kühni bisweilen ganze Kleider.
Thomas Peter

Elsbeth Kühni wartet vor ihrem Haus im Niederdorf auf die Gäste – in einem Krawattenkleid. In ihrem Haar steckt eine Rose, auch diese hat sie aus einem Schlips gefertigt. Im Haus trifft man auf Teppiche und Dekorationsgegenstände, die sie aus nicht mehr gebrauchten Halsbindern fertigt.

Für ihre Krawatten-art, die sie ab und zu an Hobbyausstellungen oder während ­Koffermärkten zeigt, wird die ­67-Jährige oft gelobt. Ihre Kreationen zu verkaufen, ist allerdings schwierig. Denn sie weiss, dass nicht jede Frau den Mut hat, solche Jupes oder Kostüme anzuziehen. «Es muss jemand sein, der auch sonst spezielle Kleider trägt.» Wie sie selbst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.