Die Burger feiern in «ihrem Saal»

Langenthal

Die Burger­gemeinde wählte an ihrer letzten Versammlung des Jubiläumsjahres im Stadt-theater Peter Siegrist zum neuen Präsidenten und verlieh Vorgänger Marc Howald das Ehrenburgerrecht.

Marc Howald erhielt das Ehrenburgerrecht.<p class='credit'>(Bild: Thomas Peter)</p>

Marc Howald erhielt das Ehrenburgerrecht.

(Bild: Thomas Peter)

Es war der erste Anlass im Stadttheater nach der Renovation und für die Burgergemeinde Langenthal der letzte Anlass des Jubiläums 150 Jahre Eigenständigkeit. Präsident Marc Howald freute sich über die Präsenz von 115 der 330 stimmberechtigten Burger (35 Prozent).

Stadtpräsident ­Reto Müller (SP) durfte einen 400'000-Franken-Check entgegennehmen. «Zugunsten des Stadttheaters Langenthal. Verwendungszweck: Beitrag an die Sanierungskosten» stand darauf. Diese Spende sei für Bestuhlung, schöne Vorhänge und denkmalpflegerische Renovationen eingesetzt worden, sagte Howald und hielt augenzwinkernd fest: «So können wir sagen, dass wir heute in unserem Saal sind.»

Der zum neuen Burgerratspräsidenten gewählte Peter Siegrist hielt die Laudatio für den scheidenden Präsidenten Marc Howald. Siegrist würdigte dessen Verdienste für die Burgergemeinde: Howald sei 1991 als Revisor und 1997 in den Burgerrat ­gewählt worden. 2001 habe er das Vizepräsidium, 2006 das Präsidium übernommen.

Eine besonders wichtige Arbeit habe Howald, so Siegrist, im Zusammenhang mit der Erschliessung Wolfhusenfeld geleistet. Jetzt kam der Höhepunkt, indem erstmals in der Geschichte der Burgergemeinde Langenthal das Ehrenburgerrecht verliehen wurde – an Marc Howald.

Mehrere Einburgerungen

Freuen durfte sich auch die neu in den Burgerrat gewählte Helene Jäggi-Rufener. Eingeburgert wurden die vierköpfige Familie von Stapi Reto Müller, die fünfköpfige Familie von Urs Ulrich sowie Fritz Egli und Barbara Hofer.

«Ich bin für den emotions­losesten Teil dieses Anlasses zuständig», sagte Burgerrat Marcel Murat. Er präsentierte das Budget 2018, das einen Gewinn von 418'000 Franken vorsieht. Burgerrätin Monika Adolf stellte den Fahrplan der bevorstehenden Neuverpachtung des Burgerhofes vor. Kommenden Januar würden Inserate geschaltet, wonach sich Interessierte bis Ende März bewerben könnten.

Marc Howald nannte schliesslich noch die Abgeordneten des neuen Gemeindeverbandes Forst Oberaargau: Helene Jäggi, Bruno Jordi, Marcel Murat. Mit je einem Goldvreneli als Jungburger 2017/2018 willkommen geheissen wurden Patric Braun, Lukas Geiser, Sarah Geiser, Joel Hünig, Lukas Kuert, Laurent Wallkamm und Nicola Zurbuchen.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt