Zum Hauptinhalt springen

Der Wettergott hat mitgespielt

Der kurze Regenguss zum Auftakt mochte die Besucher nicht abzuhalten. Das Street Festival in Langenthal wurde somit auch bei Ausgabe Nummer 3 zum vollen Erfolg.

Musik auf der Bühne, Grillrauch in der Luft: Das Festival erwies sich als Publikumsmagnet.
Musik auf der Bühne, Grillrauch in der Luft: Das Festival erwies sich als Publikumsmagnet.
Andreas Marbot

Hier energiegeladener Funk, dort feines Singer-Songwritertum, wieder andernorts Blues und Rock von Altbekannten und Tanzeinlagen von Junggebliebenen: An Vielseitigkeit fehlte es dem Street Festival bei seiner dritten Ausgabe nicht. Auf zehn Bühnen lockten Musik und Unterhaltung am Freitag und Samstag ins Langenthaler Stadtzentrum, und auch die zahlreichen Foodstände erfreuten sich bereits am frühen Freitagabend reger Nachfrage.

Dabei war der Start an diesem ersten Abend alles andere als vielversprechend. Pünktlich mit der Eröffnung des zweitägigen Festivals setzte ein heftiger Regenguss ein. «Ein Müsterchen, damit wir wissen, was auf uns hätte zukommen können», scherzte Irene Ruckstuhl am Sonntagnachmittag. Denn für den Rest des Wochenendes hatte die Initiantin des Street Festivals den Wettergott definitiv auf ihrer Seite.

Entsprechend positiv seien die vielen Rückmeldungen gewesen, so Ruckstuhl, die den Anlass 2019 erneut durchführen will. Nega­tive Zwischenfälle habe es keine gegeben. Einzig ein Musiker habe seinen Auftritt wegen eines Todesfalls kurzfristig absagen müssen, was zu teils etwas längeren Pausen geführt habe auf den Bühnen, erklärt die Organisatorin. Den vielen Besuchern dürfte das derweil gar nicht gross aufgefallen sein. Ob Gaumenfreuden, Konzertgenuss oder alte Bekannte – irgendetwas oder -wen gab es immer zu entdecken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch