Zum Hauptinhalt springen

Der Wärmeverbund hat nichts mit Greta zu tun

Nahe der Schule Attiswil soll die Heizzentrale des neuen Wärmeverbundes entstehen. So soll das ganze Dorf mit Holz aus der Region beheizt werden. Es ist eine Idee, die Anklang findet.

Das ganze Dorf soll vom neuen Verbund profitieren. Foto: Thomas Peter
Das ganze Dorf soll vom neuen Verbund profitieren. Foto: Thomas Peter

Die Mehrzweckhalle ist gut gefüllt. Viele Anwohner sind erschienen, um am Infoabend der Burgergemeinde Attiswil mehr über die Idee des Wärmeverbundes zu erfahren. Die Burger haben mit der Ausarbeitung des Projekts begonnen. Laut Präsident Stefan Hohl steckt dieses aber noch in den Kinderschuhen.

Angefangen hat es vor einem Jahr, als die Einwohnergemeinde auf die Burger zuging, um gemeinsam eine Lösung für die Heizung des Schulhauses in Attiswil zu finden. «Die Idee kam also von der Einwohnergemeinde und hat nichts mit Greta Thunberg zu tun», sagt Stefan Hohl.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.