Zum Hauptinhalt springen

Der Aufbau aus dem Nichts

Cheerleaders werden oft als Anhängsel von Sportmannschaften gesehen. Die Langenthaler Invaderettes gehen jedoch ihren eigenen Weg.

Bis eine Figur sitzt, ist eine Menge Arbeit erforderlich: Einblick ins Training der Invaderettes. Bilder: Raphael Moser
Bis eine Figur sitzt, ist eine Menge Arbeit erforderlich: Einblick ins Training der Invaderettes. Bilder: Raphael Moser

Nicht jedes Vorhaben braucht lange, um Wirklichkeit zu werden. Als Diana Günter von ihrem Ehemann Marc angefragt wurde, ob sie nicht eine Cheerleader-Mannschaft gründen wollte, hatte sie noch keinen Moment daran gedacht. «Ehrlich gesagt hatte ich bis dahin keine Ahnung von Cheerleading und American Football», sagt Diana Günter und lacht. Mit der Gründung der Langenthaler American-Football-Mannschaft Invaders, bei der ihr Mann dabei war, sollte – wie es sich gehört – jedoch auch eine Cheerleader-Truppe her. So entstanden im November 2018 ohne viel Aufhebens und innert Wochen die Invaderettes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.