Zum Hauptinhalt springen

Biberstau am Bahndamm

Weil Biberbauten den Brunnbach stauen, steht der Bahndamm im ohnehin rutschgefährdeten Gebiet nördlich der Brunnmatt zeitweise fast bis zur Hälfte unter Wasser. Die SBB entwarnen: Man habe die Situation im Griff.

Unproblematische Nachbarschaft:?Von den Biberbauten am Brunnbach geht für die Bahn keine Gefahr aus, davon sind die SBB überzeugt.
Unproblematische Nachbarschaft:?Von den Biberbauten am Brunnbach geht für die Bahn keine Gefahr aus, davon sind die SBB überzeugt.
Thomas Peter

Es ist ein ungutes Gefühl, das Fritz Leu beim gewohnten Gang ins Motzet-Areal in diesen Wochen stets begleitet. Als Mitglied des Fischereivereins Oberaargau füttert der Aarwanger regelmässig die Fische in der vereinseigenen Zuchtanlage im Grenzgebiet zwischen Wynau und Roggwil.

Dass sich im Landschaftsschutzgebiet auch der Biber wohl fühlt, ist bekannt – und sei für die Fischer an sich kein Problem, sagt Leu. Sorgen bereiten ihm jedoch die vielen Dämme, die der Biber im Brunnbach errichtet hat, und die dafür sorgen, dass der viel befahrene Bahndamm neben dem Verkehrssicherheitszentrum in der Roggwiler Brunnmatt mittlerweile zu einem guten Teil unter Wasser steht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.