Zum Hauptinhalt springen

Auf den Spuren der Fabrikanten

Das Interesse an der Dorfführung zur Industrie- und Arbeitergeschichte in Herzogenbuchsee war gross. Der rund einstündige Rundgang fühlte sich an wie eine Zeitreise.

Mit so vielen Teilnehmern hatten die Organisatoren nicht gerechnet. Rund sechzig interessierte Personen nahmen an dem Rundgang teil.
Mit so vielen Teilnehmern hatten die Organisatoren nicht gerechnet. Rund sechzig interessierte Personen nahmen an dem Rundgang teil.
Marcel Bieri
Er hatte viel zu erzählen: Guide Hans Kaspar Schiesser.
Er hatte viel zu erzählen: Guide Hans Kaspar Schiesser.
Marcel Bieri
Die Erzählungen von Hans Kaspar Schiesser wurden zuweilen mit historischen Dokumenten untermalt.
Die Erzählungen von Hans Kaspar Schiesser wurden zuweilen mit historischen Dokumenten untermalt.
Marcel Bieri
1 / 5

Nein, mit so vielen Leuten habe er nicht gerechnet, gab Hans Wyssmann, Co-Präsident der SP Herzogenbuchsee, zu. Seine Partei hatte am Donnerstagabend zu einer öffentlichen Dorfführung zur Industrie- und Arbeitergeschichte von Herzogenbuchsee eingeladen. Rund dreissig interessierte Personen waren erwartet worden, gut doppelt so viele sind letztlich gekommen. Zur sichtlichen Freude auch von Hans Kaspar Schiesser. Das Mitglied der Redaktion von «Kulturland Herzogenbuchsee» führte den rund einstündigen Rundgang an und war dabei voll in seinem Element.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.