Roggwil

Abbau beim Stellenetat

RoggwilDie Gemeinde­verwaltung muss ab 2018 mit fast drei Vollzeitstellen weniger auskommen. Personal wird aber nicht abgebaut.

Die Gemeindeverwaltung muss Stellenprozente abbauen.

Die Gemeindeverwaltung muss Stellenprozente abbauen. Bild: Marcel Bieri

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Noch 1935 Stellenprozent umfasst der Stellenetat der Gemeinde Roggwil per 1. Januar 2018. Das sind doch 280 Prozent weniger als im bisherigen Etat. Der Abbau beschränkt sich aber aufs Papier – Personen sind davon nicht betroffen. Denn wie der Gemeinderat im Anschluss an seine letzte Sitzung auf der Website der Gemeinde orientiert, trägt er mit der Reduktion des Gesamtstellenetats nur bereits erfolgten Veränderungen Rechnung.

So wurde der Fachbereich Bildung im Zusammenhang mit den Mobbingvorfällen an der Schule bereits mit dem Weggang des ­damaligen Schul- und Fachbereichsleiter per November 2015 aufgehoben. Die entsprechenden Aufgaben werden seither durch den Fachbereich Präsidial, die Schulleitungen sowie das Schulsekretariat wahrgenommen. Und mit der Verselbstständigung der Gemeindebetriebe per 1. Januar 2017 wurden nicht nur die bisher dem entsprechenden Verwaltungsbereich zugeordneten Angestellten in die neue Anstalt überführt, sondern auch die bislang extern eingekauften Dienstleistungen. (khl)

Erstellt: 12.10.2017, 06:31 Uhr

Artikel zum Thema

Eine Kurzmeldung mit Folgen

Roggwil Hansruedi Hegi, Landwirt und Betreiber der Farmerrockschüür, will an seinen Unterstand anbauen und einen Platz kiesen. Ein Nachbarehepaar hat dagegen Einspruch erhoben. Es befürchtet mehr Autos und mehr Lärm. Mehr...

Bauarbeiten starten Mitte Juli

Roggwil Die Sanierung der Bahnlinie der Aare Seeland mobil war Thema an der ­Gemeindeversammlung Roggwil. ­Wegen der Arbeiten kommt es auch zu einem längeren ­Unterbruch des Bahnverkehrs. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Blogs

Bern & so Durst

Von Kopf bis Fuss Wenn sich der Körper selber bekämpft

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Langenthaler Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Auf der anderen Seite: Seit nun schon vier Wochen stehen sich Israelis und Palästinenser gewaltsam am Grenzzaun gegenüber. Hier zielt ein junger Mann mit einer Steinschleuder auf israelische Soldaten. (20. April 2018)
(Bild: Mohammed Saber/Epa) Mehr...