Legendenspiel für den guten Zweck

Aarwangen

Der Fussballclub feiert heuer sein 40-jähriges Bestehen. Höhepunkt am kommenden Festwochenende wird ein Plauschmatch der ersten Mannschaft der Aarwanger gegen YB-Legenden sein.

Die Gründungsmannschaft des FC Aarwangen im Jahre 1976.<p class='credit'>(Bild: zvg)</p>

Die Gründungsmannschaft des FC Aarwangen im Jahre 1976.

(Bild: zvg)

«Wir sind auf Kurs», meint OK-Mitglied Christoph Schläpfer zuversichtlich. Seit Monaten arbeiten er und seine Kollegen aus dem Organisationskomitee nun auf das grosse Fest hin. Es steigt am kommenden Wochenende auf dem Sportplatz Hubel in Aarwangen, der Eintritt ist für alle Besucher kostenlos.

Die Idee zur Feier entstand im letzten Herbst spontan, als das Jubiläum an einer Vorstandssitzung angesprochen wurde. Rund um den Verteidiger der ersten Mannschaft, Samuel Wüthrich, formierte sich rasch ein OK, bestehend aus Christian Schmid, René Ledermann, Christoph Wyss, Christoph Schläpfer, Daniel Ammann und Michael Bracher.

Ende des vergangenen Jahres trafen sich die Mitglieder zu einer ersten Planungssitzung.Unbestrittener Höhepunkt am Festwochenende wird das Spiel der ersten Mannschaft des FC Aarwangen gegen Legenden des BSC YB sein. Obwohl sich zunächst nicht alle Vereinsmitglieder von der Idee begeistert zeigten.

«So ein Spiel ist teuer, und als Dorfverein müssen wir unsere Ausgaben im Auge behalten», erklärt Christoph Schläpfer. Damit der Verein aus Aarwangen das Fest stemmen kann, wurde eine Sammelaktion im Internet gestartet.

Mindestens 5000 Franken muss ein Verein für ein Duell gegen die YB Old Stars hinblättern, das geht aus der Homepage der Hauptstädter hervor. Die Berner Altstars spielen für einen guten Zweck, denn ein Grossteil der Einnahmen fliesst in die YB-Nachwuchsabteilung.

Lars Lunde, Erich Henzi und Mario Raimondi

Gegen welche Berner Legenden die Aarwanger antreten werden, weiss das OK noch nicht. «Die Old-Stars-Mannschaft besteht aus einem riesigen Kader. Welche Spieler letztlich auf den Hubel kommen, erfahren wir erst kurz vor dem Turnier», erklärt Schläpfer. Drei vielversprechende Namen sind im Verlauf dieser Woche schon bekannt geworden: Rekordspieler Lars Lunde, Erich Henzi und Mario Raimondi.

Nebst dem Legendenspiel gibt es einen weiteren fussballerischen Leckerbissen am Festwochenende: die Junioren des FCA spielen gegen den Nachwuchs des grossen FC Basel. «Wer weiss, vielleicht sehen wir den nächsten Breel Embolo auf dem Hubel?», sagt Schläpfer lachend.

Fest zugleich Aufstiegsfeier

Das OK hält fest, dass es sich bei den Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen gleichzeitig um eine Aufstiegsfete handelt, denn die erste Mannschaft kann nach einer erfolgreichen Saison in die dritte Liga aufsteigen.

Der offizielle Fussballclub Aarwangen wurde 1976 ins Leben gerufen. In den Achtzigerjahren spielte die erste Mannschaft bereits mehrere Saisons an der Spitze der 3. Liga mit, Anfang der Neunzigerjahre musste das Team in die 4. Liga absteigen.

Nach einem zwischenzeitlichen Aufstieg musste sich die Mannschaft auf die Saison 2007/2008 hin erneut in die 4. Liga verabschieden. Der Club zählt heute mit Junioren und Senioren rund acht Teams und 120 Vereinsmitglieder. Er gehört zu den grösseren Fussballvereinen der Region.

Im August 2008 eröffnete der FC Aarwangen sein neues Clubhaus. «Damit hat sich die Infrastruktur definitiv verbessert und das ‹Hubu-Beizli› lädt auch die Gegner zum Verweilen ein», schwärmt Christoph Schläpfer. Nebst dem Clubhaus garantiert auch ein Barwagen am Festwochenende Schutz vor allfälligem Regen. «Aber wir hoffen natürlich auf gutes Wetter», meint Schläpfer optimistisch.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt