Ein bisschen Wahlkampf

Bannwil

Seit Jahren fehlt es in Bannwil an Kandidierenden für politische Ämter. Zumindest beim Präsidium hat das eine kleine Gruppe von Stimmberechtigten jetzt geändert.

Rolf Reber (links) und Peter Friedli haben 2014 einen Weg eröffnet. Aktuell ziehen der Noch-Gemeindepräsident und der damalige Burgerpräsident aber nicht am gleichen Strick.

(Bild: Andreas Marbot)

Seit Mitte Oktober steht fest: Es kommt am 25. November zur Kampfwahl für das Bannwiler Gemeindepräsidium. Sowohl Vizegemeindepräsident Marc Trinkler wie auch Gemeinderat Karl Friedli bewerben sich um die Nachfolge von Noch-Präsident Rolf Reber. Wobei mit Friedlis Kandidatur bis vor kurzem fast keiner gerechnet hatte im 700-Seelen-Dorf. Im Gegenteil: Trinklers Wahl schien schon fast besiegelt; und entsprechend ist der 50-Jährige vom Gemeindepräsidenten bereits aufs neue Amt vorbereitet worden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt