Zum Hauptinhalt springen

Neuer Präsident für das bernische Gewerbe

berner kmuWechsel beim grössten Wirtschaftsverband des Kantons Bern: Toni Lenz löst Kathrin Anderegg an der Spitze von Berner KMU ab.

Zehn Jahre sind genug, findet Kathrin Anderegg: Die Notarin aus Zollikofen gibt das Präsidium des Gewerbeverbands Berner KMU, das sie 2001 von Samuel Schmid übernommen hatte, ab. Die Nachfolge ist geregelt: Der Leitende Ausschuss schlägt Toni Lenz vor, den Geschäftsleiter der Flamol-Mineralöl AG. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Bern beschäftigt 25 Personen. Lenz amtet zudem als Gemeinderat von Langnau; dieses Amt gibt der FDP-Politiker Ende Juni ab. Mit einer Kampfkandidatur muss er kaum rechnen. Der 56-Jährige soll im Mai konkurrenzlos an die Spitze des mit 22000 Mitgliedern grössten kantonalen Gewerbeverbands der Schweiz gewählt werden. Ein Kriterium kann Lenz aber nicht erfüllen: Er ist nicht Mitglied des Grossen Rats. Damit ist Berns grösster Wirtschaftsverband im Kantonsparlament weiterhin nicht direkt vertreten. Viele bürgerliche Grossratsmitglieder stehen dem Verband zwar nahe, dessen Spitze agiert jedoch weiterhin ausserhalb des Parlaments. Anderegg (früher SVP, heute BDP) hatte dem Rat von 1986 bis 2002 angehört. fab>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch