Zum Hauptinhalt springen

Lenk und Thun brillierten

Lenk gewann die 75.Boca-Meisterschaft und Thun Open-Air das Uspunne-Turnier. Und der Nebel besiegte die Mürrner Sonne.

«Es gibt keinen absoluten Favoriten. Jeder kann jeden schlagen», mutmasste OK-Präsident Ueli Brechbühl, nachdem Titelverteidiger Interlaken 1 sein erstes Spiel gegen Bern-Crystal verlor und ins zweite Turnier um den Uspunne-Stei verwiesen wurde. Die 75.Boca-Verbandswettspiele (Bernese Oberland Curling Association Championship) in Mürren hatten am Freitag mit der Ausscheidungsrunde der 36 teilnehmenden Teams begonnen – 34 aus dem Kanton Bern, 2 aus Aarau. Am Samstag und Sonntag spielten die 18 Sieger um die Boca-Trophäe, die 18 Verlierer um den Uspunne-Stei – bei zeitweise dichtem Nebel. «Die 144 Curlerinnen und Curler sind dennoch vollauf zufrieden, ich höre kein böses Wort», lobte Eismeister Walter Brunner. Brechbühls Wunsch, sonnige Berge zu zeigen, erfüllte sich nur am Sonntagmorgen. Im Finalspiel setzte sich Lenk souverän gegen Aarau 1 durch. Der Curling Club Mürren Tächi feierte im vergangenen Jahr sein 75-jähriges Bestehen und nun 75 Jahre Boca. Eine Tächa (Bergdohle) gab dem Verein den Namen und ziert stolz dessen Wappen. Die Mürrner organisierten den Boca-Wettkampf zum 12.Mal, diesmal zusammen mit Bern-City. 1983 spielten die Tächi erstmals zu Hause auf Kunsteis – auf jenem Eis, wo Tächi-Ehrenmitglied und Doppel-Olympiazweite Mirjam Ott das Curlingspielen erlernte. Die 75.GV wählte Kandersteg zum Austragungsort der Boca Mitte Januar 2011 und Hans Peter Seiler (Interlaken l) zum Nachfolger von Hugo Wyss, der nach sechs Jahren als Boca-Präsident zurücktrat. Hugo Wyss (Wengen Jungfrau) wurde zum Ehrencurler der Boca ernannt – ein Titel, den nur er und Tächi-Mitglied Heinz Messerli tragen. Ferdinand Waespe Aus den Ranglisten 75.Boca (18 Teams): 1. Lenk (Skip Martin Kurt, Gerhard Kurt, Peter Frei, Thomas Frauchiger). 2. Aarau 1, 3. Kandersteg, 4. Brienz 1, 5. Brienz 2, 6. Bern-Zähringer 1, 7. Bern-City, 8. Bern-Crystal, 9. Worb 2. 75.Uspunne-Stei (18 Teams): 1. Thun Open-Air, 2. Schönried 1, 3. Adelboden, 4. Bern-Zähringer 2, 5. Schwarzwasser 2, 6. Boca Vorort, 7. Aarau 2, 8. Bern-Zytglogge 1, 9. Interlaken 1. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch