Zum Hauptinhalt springen

Langnau fast am Ziel

fussballLangnau steht kurz vor dem Aufstieg in die interregionale 2. Liga. Die Emmentaler profitierten von Ausrutschern der beiden Konkurrenten Schönbühl und Konolfingen.

Im Emmental darf der Champagner kalt gestellt werden. Langnau steht unmittelbar vor dem grössten Erfolg der Vereinsgeschichte: Der Aufstieg in die 2.Liga interregional ist zum Greifen nah. Das Team von Trainer Reto Flückiger hat sich zwei Runden vor Schluss nämlich ein Polster von vier Punkten auf das zweitplatzierte Schönbühl erarbeitet. Trainer Walter Kläy und seine Schönbühler haben überraschend das Heimspiel gegen Kirchberg verloren. Und Konolfingen, ehemals dritter Anwärter auf den Aufstieg, hat am Sonntag beim als Absteiger feststehenden Lyss zwei wertvolle Punkte eingebüsst und sich damit aus dem Rennen um den ersten Platz verabschiedet. Langnau benötigte allerdings eine gehörige Portion Glück, ehe der 3:2-Sieg in Interlaken feststand. Das Siegestor fiel in der 90.Minute. Reto Flückiger meinte zum spannenden Match: «Infolge vieler Absenzen harmonierten wir vor der Pause schlecht», so der Trainer. Nun sei er überzeugt davon, dass seine Mannschaft den Aufstieg realisieren werde. Noch keine Klarheit besteht aber bezüglich der Kaderplanung für die nächste Saison. Dass Konolfingen seine Chance beim Absteiger Lyss vergeben würde, hatte vor dem Match wohl keiner geahnt. Aus diesem Grund war Trainer Roland Neuhaus ob der ungenügenden Leistung seines Teams frustriert: «Gut, dass die Saison zu Ende geht, so macht es keinen Spass.» Ähnlich dürfte die Gefühlslage bei Walter Kläy, Trainer von Schönbühl, sein. Bis zum 2:2 waren die Chancen auf den Gruppensieg noch intakt. Mit einem Hattrick von Matthias Aebi gelang dem aufstrebenden Kirchberg in der Schlussphase ein 5:2-Sieg. pvt/ef/bny>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch