Zum Hauptinhalt springen

Kobold sammelte Töne

FrutigenDer Kirchenchor Thun-Strättligen bot in der Kirche ein besonderes Konzert.

Das Konzert des Kirchenchors Thun-Strättligen in der Pfarrkirche Frutigen bot lauter Höhepunkte. Die Kantate «Jauchzet Gott» (Johann Sebastian Bach), vorgetragen von der Sopranistin Daniela Eaton-Freiburghaus, mit Trompete, Streicher und Basso continuo, deren jubilierende Töne sich im kleinen Kirchenraum stauten bis unter die säulengetragene Decke, vermochte die Fantasie der Zuhörer zu beflügeln. In ihr machte sich ein kleiner Kobold alsbald daran, die umherschwirrenden Töne einzusammeln. Vor einer gelungenen Auflockerung durch ein Instrumentenensemble mit der Suite in D-Dur von Georg Friederich Händel und dem Präludium Nr.3 für Orgel war die Reihe wieder an der Sopranistin mit der Hymne «Hör mein Bitten» für Sopran, Chor und Instrumente. Der Schluss geriet zum gehaltvollen Dialog zwischen Chor und Sopranistin. Noch einmal war unbeschwerte Fantasie gefragt, und erst mit dem grossen Schlussapplaus verschwand dann der unterhaltsame, liebenswerte Spuk und machte wieder dem ganz gewöhnlichen Alltag Platz – mit seinen Mühseligkeiten und kleinen Sorgen, die durch die exzellenten musikalischen Darbietungen und etwas Fantasie für eine kurze Weile verschwunden waren. mgt>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch