Zum Hauptinhalt springen

Kletterin erlag ihren Verletzungen

Die junge Frau, die am Mittwoch im Klettergarten Wilderswil abstürzte, ist gestern ihren schweren Verletzungen erlegen.

Die 25-jährige Bernerin, die am Mittwoch kurz vor 14 Uhr im Klettergarten Wilderswil abgestürzt ist (wir berichteten), erlag gestern Freitag ihren schweren Verletzungen. Frau war gesichert Was die Frau am Mittwoch nach Erreichen des oberen Endes der Kletterroute beim Umhängen zum Abseilen zum Absturz brachte, ist noch unklar, war sie doch von unten von ihrem Kletterpartner gesichert worden. Nach dem 17 Meter langen Sturz blieb die Verunfallte schwer verletzt liegen. Sie wurde von einem Ambulanz- und einem Rega-Team reanimiert, in einer Windenaktion geborgen und in kritischem Zustand nach Bern in Spitalpflege geflogen. Mittelschwere Route Der tödliche Unfall ereignete sich an der Kletterroute «Huebere» im rechten Bereich des Wilderswiler Klettergartens. Diese Route ist mit dem Schwierigkeitsgrad 5c deklariert. Im gesamten Klettergarten sind rund 50 Sportkletterrouten bis zu 40 Meter Höhe erschlossen. Der Klettergarten wurde vor drei Jahren von den einheimischen Bergführern Martin Schürmann und Dres Schild saniert. Bruno Petroni>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch