Zum Hauptinhalt springen

Kirche wartet auf Ergebnis

WabernDer Bericht zum Konflikt in der katholischen Pfarrei St.Michael wird in der zweiten Märzhälfte erwartet.

Für Mitte März hat die kantonale Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion (JGK) Resultate zum Konflikt in der katholischen Pfarrei St.Michael in Wabern in Aussicht gestellt. Doch wie Hansruedi Spichiger von der JGK nun erklärt, wird der Bericht erst in der zweiten Märzhälfte vorliegen. Die JGK hat eine externe, unabhängige Stelle mit der Untersuchung beauftragt. Vier Mitarbeitende der Kirchgemeinde haben Anfang Jahr gekündigt. Es gebe «schwerwiegende Probleme und Differenzen» im Pfarreiteam, war auf der Pfarrei-Homepage zu lesen. Wo der Konflikt liege, werde sehr unterschiedlich wahrgenommen, sagt Hansruedi Spichiger. Führungsfragen würden eine Rolle spielen, aber auch der Umgang miteinander. Mehr lasse sich im Moment nicht sagen. Auch die Kirchenleitung in Wabern macht keine näheren Angaben. Sie hofft aber, dass die Ergebnisse der Untersuchung bald vorliegen. lp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch