Zum Hauptinhalt springen

Zwölf Berner Restaurants holen sich einen Stern

Insgesamt zwölf Restaurants im Kanton Bern wurden vom Restaurantführer «Guide Michelin» mit einem Stern bedacht. Im Kanton Solothurn hat ein Restaurant sogar zwei Sterne ergattert.

Das Restaurant Eisblume in Worb hat 15 Punkte bei Gault Millau. Und Mario Caretti mit Küchenchef Simon Apothéloz erhalten neu den ersten Michelin Stern.
Das Restaurant Eisblume in Worb hat 15 Punkte bei Gault Millau. Und Mario Caretti mit Küchenchef Simon Apothéloz erhalten neu den ersten Michelin Stern.
Urs Baumann
Werner Rothen vom Restaurant Schöngrün im Zentrum Paul Klee in Bern.
Werner Rothen vom Restaurant Schöngrün im Zentrum Paul Klee in Bern.
Iris Andermatt
Christa und Arno Abächerli-Bauters vom Restaurant Auberge de la Croix Blanche in Villarepos (FR).
Christa und Arno Abächerli-Bauters vom Restaurant Auberge de la Croix Blanche in Villarepos (FR).
zvg
1 / 14

Im neuen «Guide Michelin 2014», der ab Donnerstag erhältlich ist, sind 110 Sternerestaurants aufgeführt. 15 Schweizer Gasthäuser können sich neu mit einem Michelin-Stern schmücken. Die Höchstwertung von drei Michelin-Sternen bleibt in der Schweiz weiterhin zwei Restaurants vorbehalten: dem Schauenstein in Fürstenau GR und dem Hôtel de Ville in Crissier VD. Weltweit tragen nur rund hundert Adressen diese Topauszeichnung.

Neu mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet haben die Tester ein einziges Restaurant: das Focus im Parkhotel Vitznau am Vierwaldstättersee. Mit dem Aufsteiger wächst die Zahl der 2-Stern-Restaurants in der Schweiz auf neu 19 Adressen. Im Kanton Bern gibts kein 2-Stern-Restaurant, Solothurn hat eines: das Lampart’s (Hägendorf).

Zwölf Restaurants im Kanton Bern

Total 15 Restaurants wurden neu mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, darunter das Sommet in Gstaad. Seinen Stern verloren hat, nach dem Besitzerwechsel, das Wein&Sein in Bern. Den einen Stern erfolgreich verteidigt hat Jan Leimbach, der neue Chefkoch im Berner Meridiano (Kursaal). Total sind im Kanton Bern zwölf Betriebe mit einem Stern ausgezeichnet worden (siehe Bildstrecke). Auch Lokale im Kanton Solothurn und im Kanton Freiburg sind vertreten.

Restaurants, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufwiesen, werden mit dem Bib Gourmand ausgezeichnet. Neu dazugekommen sind drei Lokale aus dem Kanton Bern: das Milles Sens in Bern, das National in Frutigen und das Schönbühl in Thun/Hilterfingen. Nicht mehr aufgeführt ist das Flo’s in Bern, das nur noch für Gruppen geöffnet ist.

Übereinstimmung mit Gault Millau

Im Vergleich zum anderen Grossen Restaurantführer – dem Gault Millau – werden vom Guide Michelin weniger Restaurants ausgezeichnet. Fast alle regionalen Lokale, die beim Guide Michelin einen Stern erhalten, sind aber auch bei der Konkurrenz weit vorne vertreten. In der folgenden Bildstrecke sehen Sie, welche Köche der Restaurantführer Gault Millau für die besten der Region hält.

Koch Nik Gygax vom Restaurant Löwen in Thörigen.
Koch Nik Gygax vom Restaurant Löwen in Thörigen.
Walter Pfäffli
Robert Speth vom Restaurant Chesery in Gstaad.
Robert Speth vom Restaurant Chesery in Gstaad.
zvg
Wo früher Pflanzen wuchsen, werden heute 6-Gang-Menüs zelebriert – im Restaurant  Eisblume in Worb. Inhaber Mario Caretti (links) und Küchenchef Simon Apothéloz freuen sich über die 14 «Gault Millau»-Punkte.
Wo früher Pflanzen wuchsen, werden heute 6-Gang-Menüs zelebriert – im Restaurant Eisblume in Worb. Inhaber Mario Caretti (links) und Küchenchef Simon Apothéloz freuen sich über die 14 «Gault Millau»-Punkte.
Urs Baumann
1 / 31

SDA/wrs, js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch

Mehr zum thema