Zum Hauptinhalt springen

Zweimal Nein – und dann?

Von der SP bis zur SVP sind sich alle einig: Ein doppeltes Nein zu den Pensionskassenvorlagen vom 18. Mai ist keine Lösung. SVP-Grossrat Andreas Blank sieht das anders.

SVP-Grossrat Andreas Blank glaubt nicht, dass die Aussichten nach einem doppelten Pensionskassen-Nein so düster wären.
SVP-Grossrat Andreas Blank glaubt nicht, dass die Aussichten nach einem doppelten Pensionskassen-Nein so düster wären.
Urs Baumann

Der Tenor ist übermächtig. Alle Parteien, die Regierung, die Wirtschafts- und Personalverbände raten davon ab, am 18. Mai die beiden Vorlagen zu den kantonalen Pensionskassen (Hauptvorlage und Eventualantrag) abzulehnen. Bei einem doppelten Nein würde weiterhin der Status quo gelten, der Kanton müsste für die sanierungsbedürftigen Kassen eine neue Lösung suchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema