Wyss’ Forschungszentrum an der Uni Bern ist auf dem Weg

Das Wyss Centre Bern ist auf dem Weg: Die Foundation um Milliardär Hansjörg Wyss steht dem Gesuch von Kanton und Uni Bern positiv gegenüber. Nun folgen Vertragsverhandlungen.

Milliardär Hansjörg Wyss wird 100 Millionen Franken in das neue Umweltforschungszentrum investieren (Archivbild).

Milliardär Hansjörg Wyss wird 100 Millionen Franken in das neue Umweltforschungszentrum investieren (Archivbild).

(Bild: Florian Bärtschiger)

Das neue Umwelt-forschungszen­trum an der Universität Bern ist in Vorbereitung. Die Wyss Foundation hat in der Zwischenzeit positiv zum Gesuch der Universität und des Kantons Bern Stellung genommen, wie die Volkswirtschaftsdirektion bestätigt. Das heisst, dass Milliardär Hansjörg Wyss bereit ist, zu investieren. 100 Millionen Franken hat er in Aussicht gestellt. Er war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Es handelt sich um die erste formelle Reaktion auf das eingereichte Gesuch.

Universität und Kanton werden sich am Wyss Centre Bern (WCB) über zehn Jahre hinweg mit je 50 Millionen Franken beteiligen, das sichern sie in ihrer Eingabe zu. Im Frühling hatte das Kantonsparlament den entsprechenden Kredit bewilligt. Diese Co-Finanzierung war Voraussetzung für Wyss’ Bereitschaft, Mittel im grossen Stil einzuschiessen. In einem nächsten Schritt werden nun die Verträge ausgehandelt.

Der Regierungsrat wird sich mit dem Inhalt der Stellungnahme der Wyss Foundation nach den Sommerferien befassen.

Das WCB soll nach zwei Jahren voll einsatzfähig sein. 30 Millionen Franken fliessen in ein Programm mit regionalen Projekten in den Themenbereichen Klimawandel, Biodiversität und Landnutzung. So ist etwa vorgesehen, die Jungfrauregion zur ersten CO2-neutralen Tourismusregion oder Rangerstationen für Nachhaltigkeit in den Naturpärken Diemtigtal, Gantrisch und Chasseral einzurichten. (cd)

cd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt