Zum Hauptinhalt springen

Mehr Platz für die Aare, mehr Schutz vor dem Wasser

Das nächste Schutzprojekt im Aaretal steht an. Der Fluss soll zwischen Gerzensee, Wichtrach und Münsingen mehr Platz erhalten. Die alten Verteidigungslinien entlang des Ufers verschieben sich.

Erosion an Aare Ufer im Projektgebiet Thalgut-Chesselau (Anrisse beim Pumpwerk Mälchplatz).
Erosion an Aare Ufer im Projektgebiet Thalgut-Chesselau (Anrisse beim Pumpwerk Mälchplatz).
zvg

Die Aare drängt in die Breite. Für den Menschen, der sie einst mit Beton und Stein zähmte, ist das zunehmend ein Problem. Zum Beispiel zwischen der Thalgutbrücke und der Chesselau in Münsingen. Da hat das Wasser Verbauungen unterspült und wird damit zur realen Gefahr.

Für die A6 nebenan, die Trinkwasserleitung der Region Bern, die Liegenschaften in Flussnähe. Der Hochwasserschutz, das gibt der Kanton unumwunden zu, sei ungenügend. Ein aufwendiges Vorhaben soll die Situation entschärfen. Die Umsetzung ist nun ein gutes Stück näher gerückt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.