Zum Hauptinhalt springen

Schulleiter werben um Studenten

Der schönere Campus oder die bessere Zugverbindung: So wählen die Studierenden heute eine Fachhochschule aus. Die relativ kleine Berner Fachhochschule setzt nun alles daran, konkurrenzfähig zu bleiben.

Kampf um ein überregionales Image: Die auf 26 Standorte verteilte Berner Fachhochschule – im Bild ihre Gebäude in Burgdorf – spürt die Konkurrenz der grossen Schweizer Fachhochschulen.
Kampf um ein überregionales Image: Die auf 26 Standorte verteilte Berner Fachhochschule – im Bild ihre Gebäude in Burgdorf – spürt die Konkurrenz der grossen Schweizer Fachhochschulen.
Thomas Peter

In Windisch und Neuenburg locken moderne Campus-Neubauten. Zürich und Luzern werben sogar mit Plakaten in hiesigen Trams und Bussen um Studierende aus Bern. Die Fachhochschule Nordwestschweiz rühmt sich, dass ihr neuer Campus Olten direkt beim besterschlossenen Bahnhof der Schweiz liege. Angesichts dieser Konkurrenz haben die Leiter der jungen und kleinen Berner Fachhochschule (BFH) Angst, ins Hintertreffen zu geraten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.