Zum Hauptinhalt springen

Nils Hählen neuer Leiter der Abteilung Naturgefahren

Der 37-jährige Wasserbauingenieur Nils Hählen wird neuer Leiter der Abteilung Naturgefahren des bernischen Amtes für Wald.

War lange als Wasserbauingenieur beim bernischen Tiefbauamt tätig: Nils Hählen.
War lange als Wasserbauingenieur beim bernischen Tiefbauamt tätig: Nils Hählen.
Bruno Stüdle

Der 37-jährige Wasserbauingenieur Nils Hählen wird neuer Leiter der Abteilung Naturgefahren des bernischen Amtes für Wald. In der Öffentlichkeit hat er im Zusammenhang mit dem Gletschersee in GrindelwaldBekanntheit erlangt.

Der ausgebildete Forstingenieur war in den letzten acht Jahren als Wasserbauingenieur beim bernischen Tiefbauamt tätig. Dabei habe Hählen sämtliche Aspekte im Naturgefahrenbereich kennen gelernt, schreibt der Kanton Bern in einer Mitteilung vom Montag.

Anspruchsvolle Projekte

Hählen leitete mehrere anspruchsvolle Projekte, darunter auch das Gefahrenmanagement «Gletschersee Grindelwald». Nach einem Felssturz im Jahr 2005 hatte sich auf dem unteren Grindelwaldgletscher ein See gebildet, der gelegentlich ausbrach und für Hochwasser in der Lütschine sorgte. 2009 wurde ein rund zwei Kilometer langer Abflussstollen gebaut und so die Hochwassergefahr gebannt.

Hählen tritt als Leiter der Abteilung Naturgefahren Anfang Januar 2014 die Nachfolge von Heinrich Buri an. Dieser geht nach 36 Jahren im Dienste des Kantons Bern in Pension.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch