Zum Hauptinhalt springen

Musikpreis 2011 geht an Cellisten Martin Schütz

Der mit 20'000 Franken dotierte Musikpreis des Kantons Bern geht in diesem Jahr an Martin Schütz aus Biel. Bekannt wurde der Cellist und Komponist als Mitglied des Trios Koch-Schütz-Studer. Er arbeitet unter anderem auch als Film- und Theatermusiker.

Martin Schütz (mitte) vom Trio Koch-Schütz-Studer gewinnt den Musikpreis des Kantons Berns 2011.
Martin Schütz (mitte) vom Trio Koch-Schütz-Studer gewinnt den Musikpreis des Kantons Berns 2011.
zvg

Die kantonale Musikkommission würdige Schütz' langjähriges Schaffen als improvisierender Musiker, gefragter Komponist und Performer, teilte die bernische Erziehungsdirektion am Freitag mit. Schütz garantiere international bekannten Autoren, Regisseuren und Tanzschaffenden jeweils einen «spannenden Soundtrack auf der Höhe der Zeit».

Mit drei Anerkennungspreisen von je 10'000 Franken zeichnet die Musikkommission weitere Musiker aus: die Berner Geigerin Noëlle Darbellay, den Oud-Spieler und Komponisten Mahmoud Turkmani aus Oberscherli und den Berner Sänger und Musiker Simon Hari alias King Pepe. Alle drei hätten sich früh eine individuelle musikalische Sprache erarbeitet, mit der sie zunehmend auch international erfolgreich seien, befand die Musikkommission.

Der Nachwuchsförderpreis «Coup de coeur» 2011 in der Höhe von 3000 Franken geht an die Geigerin Sabine Stoffer aus Bern. Die Preisverleihung findet am 16. November in der Dampfzentrale Bern statt.

SDA/mau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch