Zum Hauptinhalt springen

Der überraschende Abgang von Rivas

Iris Rivas tritt als Leiterin des kantonalen Migrationsdienstes zurück. Sie habe sich für einen beruflichen Wechsel entschieden, heisst es.

Iris Rivas, ehemalige Leiterin des kantonalen Migrationsdienstes.
Iris Rivas, ehemalige Leiterin des kantonalen Migrationsdienstes.
Beat Mathys

Iris Rivas tritt als Leiterin des Migrationsdienstes (Midi) zurück. Dies geht aus einem Schreiben des Amts für Migration und Personenstand hervor, das dieser Zeitung vorliegt. Gemäss dem Schreiben hat sich Rivas nach knapp fünf Jahren im Amt für einen beruflichen Wechsel entschieden. Gegenüber der Onlineausgabe des «Bund» sprach Polizeidirektor Hans-Jürg Käser (FDP) am Freitag von einer Freistellung, was auf Differenzen zwischen Rivas und ihrem Arbeit­geber schliessen lässt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.