Zum Hauptinhalt springen

KPT kontert Regierung

Auch die KPT lässt sich von der Regierung nicht unter Druck setzen: Zu den Prämien nach 2012 lasse sich noch nichts sagen.

Fabian Schäfer
Die KPT, die zweitgrösste Berner Kasse, sagt noch nichts über die Prämien nach 2012.
Die KPT, die zweitgrösste Berner Kasse, sagt noch nichts über die Prämien nach 2012.
Christian Pfander

Der Regierungsrat erklärte diese Woche ultimativ, die Krankenkassen «müssen» ihre Prämien im Kanton Bern senken, da sie mit der neuen Spitalfinanzierung 2012 um 260 Millionen Franken im Jahr entlastet würden. Die KPT, die zweitgrösste Berner Kasse mit 123'000 Versicherten im Kanton, streitet dies – wie auch Visana, die grösste Kasse – zwar nicht ab. Aber: Aussagen zur Prämienentwicklung seien allein gestützt auf die Spitalfinanzierung unmöglich. Es gebe noch viele andere wichtige Faktoren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen