Zum Hauptinhalt springen

Kiener Nellen und Tschäppät schaffen Wiederwahl

Im Kanton Bern konnte die SP ihre sechs Sitze im Nationalrat verteidigen. Nervenaufreibend waren die Wahlen für die beiden Bisherigen Margret Kiener Nellen und Alexander Tschäppät trotzdem. Ihre Wiederwahl war von Anfang an unsicher.

Adrian Amstutz, SVP: 163'425 Stimmen, wiedergewählt (bisher)
Adrian Amstutz, SVP: 163'425 Stimmen, wiedergewählt (bisher)
Keystone
Albert Rösti, SVP: 150'656 Stimmen, wiedergewählt (bisher)
Albert Rösti, SVP: 150'656 Stimmen, wiedergewählt (bisher)
Iris Andermatt
Aline Trede, Grüne: 49'027 Stimmen, abgewählt (bisher)
Aline Trede, Grüne: 49'027 Stimmen, abgewählt (bisher)
Keystone
1 / 27

Es war eine Zitterpartie für Margret Kiener Nellen und Alexander Tschäppät gestern Abend. Obwohl bereits die erste Hochrechnung voraussagte, dass die SP ihre sechs Nationalratssitze im Kanton Bern halten kann, war die Wiederwahl der beiden Bisherigen unsicher.

Kiener Nellen zog 2014 den Missmut vieler Wähler auf sich, als sie wegen steuerlichen Manöver unter Beschuss geriet. Einen Monat vor den Wahlen schaltete zudem eine Interessengemeinschaft aus dem Oberland für circa 40'000 Franken Anti-Kiener-Nellen-Inserate in allen grossen Berner Tageszeitungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.