Kanton Bern fördert digitale Projekte für mehr kulturelle Teilhabe

Mit insgesamt 254'000 Franken unterstützt der Kanton Bern sieben Projekte für digitale Kulturvermittlung. Diese sorgen mit elektronischen Mitteln für einen niederschwelligen und breiten Zugang zu Kultur.

Die Antikensammlung Bern ist eines der Projekte, welche der Kanton Bern unterstützt. Sie erhält 50'000 Franken.

Die Antikensammlung Bern ist eines der Projekte, welche der Kanton Bern unterstützt. Sie erhält 50'000 Franken. Bild: Andreas Blatter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Kanton Bern zahlt insgesamt 254'000 Franken an Projekte für digitale Kulturvermittlung. Eines der ausgewählten Projekte nennt sich «Facing History - Kulturgeschichte im Dialog». Durch interaktive Szenografien werden die Figuren der Berner Antikensammlung anhand von Videoprojektionen zum Leben erweckt.

Die Skulpturen interagieren sowohl mit dem Publikum wie auch untereinander. Das Projekt der Antikensammlung erhält einen Impulsbeitrag von 50'000 Franken, wie die bernische Erziehungsdirektion am Mittwoch mitteilte.

Ebenso viel erhält auch das Alpine Museum Bern für sein «Fundbüro der Erinnerungen». Dort werden Objekte der Sammlung mit persönlichen Erinnerungen verknüpft und so eine Geschichte des Schweizer Alltags geschrieben. Weitere 50'000 Franken gehen an das Netzwerk Norient in Bern, eine Plattform für globale Musik und Medienkultur.

Das Theater Orchester Biel Solothurn erhält 35'000 Franken. Die Institution vermittelt jungen Leuten die Kunstformen Oper, Schauspiel und Konzert mit Online-Videos. 30'000 Franken gehen an das Neue Museum Biel, das dank einer Software, das Publikum zum Mitmachen einlädt und die Besuchenden auf innovative Art und Weise an die Werke aus der Sammlung heranführt.

26'000 Franken gehen an das Photoforum PasquArt und die Bieler Fototage, die unter anderem eine mobile, digitale Bildwerkstatt anbieten. 13'000 Franken erhält das Kunsthaus Langenthal, das Workshop-Formate im Bereich Neue Medien namentlich für Kinder und Jugendliche entwickelt.

Die sieben im Rahmen des Wettbewerbs «kultur.digital» von einer Jury ausgewählten Projekte werden in den nächsten zwei Jahren umgesetzt. Insgesamt bewarben sich 24 Projekte um die Beiträge. (flo/sda)

Erstellt: 15.02.2017, 10:33 Uhr

Artikel zum Thema

Der Landgang der Schöngeister

Die Hochschule der Künste «geht an Land»: Jedes Jahr will sie in einem Dorf Kultur veranstalten. Als Erstes kommen Saint-Imier und die Region Chasseral in den Genuss. Mehr...

Alpines Museum blickt in die Wasser-Zukunft

Die Schweiz gilt als Wasserschloss, doch wiederkehrende Hitzesommer und schneearme Winter stellen diese Vorstellung infrage. Das Alpine Museum in Bern nimmt sich der Thematik an. Mehr...

Ein Keller voller Helden

Bern Die Antikensammlung der Universität Bern zeigt Gipsabgüsse aus der griechischen und der römischen Welt. Die Figuren wurden nach antiken Vorbildern vor über 200 Jahren für die Stadt Bern in Paris reproduziert. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Blogs

Bern & so Flöten gehen

Foodblog Si und Dave, die Töfflibuben

Service

Die Welt in Bildern

#covfefe? Angela Merkel bedient das fedidwgugl-Haus in Berlin - und wir schütteln den Kopf ab dem sonderbaren Wahlslogan #fedidwgugl: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben (18. August 2017).
(Bild: Michael Kappeler) Mehr...