Zum Hauptinhalt springen

Insel-Gruppe: Auch der CEO geht

CEO Holger Baumann muss voraussichtlich das Inselspital verlassen. Wie bei Verwaltungsratspräsident Joseph Rohrer dürfte auch dieser Abgang nicht ganz freiwillig sein.

Nach Verwaltungsratspräsident Joseph Rohrer wird gemäss einer gut unterrichteten Quelle auch CEO Holger Baumann (Bild) die Insel-Gruppe verlassen. (Archivbild)
Nach Verwaltungsratspräsident Joseph Rohrer wird gemäss einer gut unterrichteten Quelle auch CEO Holger Baumann (Bild) die Insel-Gruppe verlassen. (Archivbild)
Susanne Keller

Das Berner Inselspital kommt nicht zur Ruhe: Nach Verwaltungsratspräsident Joseph Rohrer wird gemäss einer gut unterrichteten Quelle auch CEO Holger Baumann die Spitalgruppe verlassen. Bis Ende Jahr befindet er sich in den Ferien. Ob er anschliessend vorübergehend noch einmal ins Unternehmen zurückkehrt, ist unklar.

Beim Inselspital hüllt man sich bezüglich Baumann in Schweigen. «Wir kennen die Gerüchte, können diese aber weder bestätigen noch dementieren», sagt Kommunikationschefin Franziska Ingold.

Es ist aber anzunehmen, dass Baumann das Unternehmen nicht ganz freiwillig verlassen wird. Denn bereits sein Chef Joseph Rohrer wurde zum Rücktritt gedrängt. SVP-Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg hat im September entschieden, wegen «unterschiedlicher Auffassungen» über die künftige Ausrichtung des Inselspitals den Unternehmer Uwe E. Jocham zum neuen Verwaltungsratspräsidenten zu machen.

Im Interview mit dieser Zeitung liess Schnegg zudem durchblicken, dass er auch von Baumanns Arbeit nicht nur begeistert ist. Schliesslich verantwortet er zusammen mit Rohrer den aktuellen Kurs des Universitätsspitals.

Die Anstellung des CEO liegt jedoch in der Kompetenz des Verwaltungsrats. Noch aber ist Rohrer bis Ende November dessen Präsident. Für eine Stellungnahme war er nicht erreichbar. Und der Vizepräsident Daniel Hoffet sagte am Donnerstag: «Zur Personalie Holger Baumann werde ich mich derzeit nicht äussern.» Das dürfte sich spätestens Anfang Dezember ändern. Dann wird Uwe E. Jocham offiziell das Präsidium übernehmen und den Abgang Baumanns wohl unter Dach und Fach bringen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch