Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe die Brisanz unterschätzt»

Die Spital Region Oberaargau (SRO) AG sieht sich mit dem Vorwurf der Vetternwirtschaft konfrontiert. Ihr Verwaltungsratspräsident Werner Meyer präsidiert gleichzeitig die Brokerfirma, die vom Spital unter der Hand ein Mandat erhalten hat. Meyer rechtfertigt den Deal mit Sparzwängen.

«Sparen rechtfertigt keine Mauscheleien»: Werner Meyer über die Vereinbarkeit seiner beiden Verwaltungsratspräsidien bei der Spital Region Oberaargau AG und dem Versicherungsbroker Meex AG.
«Sparen rechtfertigt keine Mauscheleien»: Werner Meyer über die Vereinbarkeit seiner beiden Verwaltungsratspräsidien bei der Spital Region Oberaargau AG und dem Versicherungsbroker Meex AG.
Beat Mathys

Werner Meyer, warum liessen Sie sich zum Verwaltungsratspräsidenten der SRO wählen?

Man hat mich 2009 als gewöhnliches Mitglied angefragt. Ich war gerade als Langenthaler Gemeinderat zurückgetreten, es gab eine Vakanz, und ein Jurist wurde gesucht. Noch bevor ich 2011 in den Verwaltungsrat gewählt wurde, war bekannt, dass schon bald das Präsidium vakant würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.