Zum Hauptinhalt springen

Gut sichtbar - weniger Unfälle

Am Donnerstag findet zum sechsten Mal der nationale Tag des Lichts statt. Bis Ende Jahr werden weitere gezielte Aktionen im ganzen Kanton durchgeführt, um die Sicherheit im Strassenverkehr zu fördern.

Die Polizei beim Einsatz am Tag des Lichts im Jahre 2008.
Die Polizei beim Einsatz am Tag des Lichts im Jahre 2008.
BZ-Archiv/Christoph Stalder

Unter dem Motto «Licht – Sicht – Sicherheit» werden Verkehrsteilnehmende daran erinnert, wie wichtig die eigene gute Sichtbarkeit auf der Strasse ist. Das teilt die Kantonspolizei mit.

In der Mitteilung heisst es weiter, dass gerade in der dunklen Jahreszeit und bei den schlechteren Witterungsverhältnissen mehr Konzentration und Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmenden äusserst wichtig sei.

Im Rahmen dieser nationalen Aktion führen Mitarbeitende der Kantonspolizei Bern gezielte Beleuchtungskontrollen bei Schulhäusern, Bahnhöfen oder Einkaufszentren durch. Weiter finden lokal unterschiedliche Aktionen statt. Ziel ist es Unfällen vorzubeugen, bei welchen Verkehrsteilnehmende zu spät wahrgenommen werden. Einfache Verhaltensregeln können die Sicherheit im Strassenverkehr erhöhen.

Tödliche Unfälle zurückgegangen

Zudem werden im gesamten Kanton Bern im November gezielte Schwerpunktaktionen durchgeführt. Nach der traurigen Serie von tödlichen Unfällen Ende 2011 hat die Kantonspolizei Bern anfangs Jahr eine Sensibilisierungskampagne lanciert. Neben präventiven Aktionen wurden, zusätzlich zur regulären verkehrspolizeilichen Tätigkeit, Schwerpunktkontrollen durchgeführt.

Unter anderem dank diesen Massnahmen ist die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle bis Ende Oktober im Vergleich zur Vorjahresperiode stark zurückgegangen. Diese Erfolge gilt es nun mit weiteren Sensibilisierungsaktionen fortzusetzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch