Zum Hauptinhalt springen

Donald Duck lässt Berner Kantonskasse klingeln

Insgesamt 1,6 Millionen Franken hat der Kanton Bern im letzten Jahr mit dem Verkauf von Autonummern eingenommen. Ein Nummernschild war besonders begehrt.

Noch nie hat der Kanton Bern so viel Geld eingenommen mit dem Verkauf von Nummernschildern wie 2019.
Noch nie hat der Kanton Bern so viel Geld eingenommen mit dem Verkauf von Nummernschildern wie 2019.
Archiv

Der Hype um Auto-Nummernschilder reisst nicht ab. Im Kanton Bern haben Verkäufe und Online-Versteigerungen von Autonummern letztes Jahr 1,6 Millionen Franken in die Kantonskasse gespült.

Das ist ein neuer Rekordbetrag, wie Beat Rieder vom bernischen Strassenverkehrsamt am Mittwoch dem Radiosender Energy Bern sagte. Grund für die Mehreinnahmen könnte eine neue Verkaufstaktik sein. Neuerdings werden spezielle Autonummern direkt bei den Schaltern im Amt zur Schau gestellt. So kommen Kunden auf den Geschmack.

Eine der erfolgreichsten Nummern im vergangenen Jahr war BE 313. Dafür zahlte ein Autofahrer kurz vor Weihnachten stolze 16'500 Franken. Eventuell handelt es sich um einen Comic-Fan, denn die 313 ist bekanntlich die Autonummer von Donald Duck.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch