Zum Hauptinhalt springen

«Diese Initiative dürfte den Konflikt zwischen Stadt und Land anheizen»

Der Kanton Bern ist ein Musterschüler beim sparsamen Umgang mit Boden. Und doch könnte ihm die Zersiedelungsinitiative schaden. Um die beschränkten Bauzonen könnte ein regionaler Verteilkampf entbrennen.

In Bern gibt es noch mehr unüberbauten Boden als in anderen Kantonen. Aber in den letzten Jahren ist gerade in freien Bauzonen auf dem Land gebaut worden.
In Bern gibt es noch mehr unüberbauten Boden als in anderen Kantonen. Aber in den letzten Jahren ist gerade in freien Bauzonen auf dem Land gebaut worden.
Adrian Moser

Eigentlich ist der Kanton Bern kein dringender Kandidat für einen sofortigen Stopp der Zersiedelung, wie ihn die Initiative der Jungen Grünen fordert. Das erkennt von blossem Auge, wer durch das Bernbiet fährt. Über die Hügel des Emmentals und in den Tälern des Oberlands breitet sich unüberbautes Land zwischen kompakt angelegten Dörfern aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.