Zum Hauptinhalt springen

Die FDP verteidigt ihr Vorgehen

Der Freisinn ist sich keiner Schuld bewusst. Die Bürgerlichen konzentrieren sich lieber auf ihr gemeinsames Ziel: einen rot-grünen Ständerat zu verhindern.

Die FDP verfolgt die Geschehnisse am Wahlsonntag mit Christa Markwalder.
Die FDP verfolgt die Geschehnisse am Wahlsonntag mit Christa Markwalder.
Franziska Rothenbühler

Es sind nicht die Favoriten, die im Ständeratswahlkampf für Aufregung sorgen. Es ist die Aussenseiterin, die FDP. Am Sonntagabend, als bei den Grünen noch das Bier floss und SVP, SP und BDP ihre Verluste zu verdauen hatten, lancierte die FDP Christa Markwalder als erste Kandidatin für den zweiten Wahlgang für den Ständerat. Von Zurückhaltung keine Spur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.