Zum Hauptinhalt springen

Der gefrorene Boden im Alpenraum taut

Steinschläge und Felsstürze häufen sich in Zukunft, so das kantonale Amt für Wald. Wie sich der auftauende Permafrost auf den Fels auswirkt, ist im Einzelfall nicht einfach zu beantworten.

Oberhalb von Adelboden werden Daten zum Zustand des Permafrosts erhoben.
Oberhalb von Adelboden werden Daten zum Zustand des Permafrosts erhoben.
PD
In diesem Loch am Wildstrubel  befindet sich eine Mess­station für Permafrost.
In diesem Loch am Wildstrubel befindet sich eine Mess­station für Permafrost.
PD
Bereits mehrmals ging im Spreitlauigraben in Guttannen wegen auftauenden Permafrosts ein grosser Murgang nieder, wie hier im Jahr 2010.
Bereits mehrmals ging im Spreitlauigraben in Guttannen wegen auftauenden Permafrosts ein grosser Murgang nieder, wie hier im Jahr 2010.
Markus Hubacher
1 / 3

Schlammlawinen bahnen sich ihren Weg vom Ritzlihorn durch den Spreitlauigraben. Immer mehr Felsbrocken füllen das ­Aarebett. So geschehen in Guttannen in den Jahren 2009, 2010 und 2011. Die Ursache: auftauender Permafrost, der Felsstürze auslöste. Ohne diese, so vermuten Experten, wäre es wohl nicht zu solch gewaltigen Murgängen gekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.