Zum Hauptinhalt springen

Botanischer Garten erhält höhere Kantonsbeiträge

Der Kanton erhöht seinen Beitrag für den Botanischen Garten in Bern von 550'000 auf 1,05 Millionen Franken. Grund sind die wegfallenden Beiträge der Stiftung Botanischer Garten, der Burgergemeinde und der Stadt Bern.

zvg

Der Botanische Garten in Bern erhält in den nächsten vier Jahren mehr Geld vom Kanton. Der Grosse Rat hat am Mittwoch einer Erhöhung des Kantonsbeitrags auf 1,05 Millionen Franken pro Jahr zugestimmt.

Bisher hatte der Kanton im Rahmen einer Übergangsregelung jedes Jahr 550'000 Franken entrichtet. Dazu kamen die Zahlungen der Stiftung Botanischer Garten, der Burgergemeinde und der Stadt Bern. Die Beiträge dieser drei Partner fallen aber ab 2014 weg. Die Universität steuert ihrerseits weiterhin 140'000 Franken bei.

Die EVP forderte am Mittwoch im Grossen Rat, dass der Kanton seinen jährlichen Beitrag auf der bisherigen Höhe von 550'000 Franken belässt. Für den Botanischen Garten würde dies aber der Todesstoss bedeuten, sagte der Sprecher der Finanzkommission (Fiko), BDP-Grossrat Mathias Tromp. Das sahen auch die meisten Fraktionssprecher so.

«Man kann den Botanischen Garten für 550'000 Franken nicht führen», sagte Regierungsrat Bernhard Pulver (Grüne). Er erinnerte daran, dass der Grosser Rat wiederholt verlangt hatte, den Botanischen Garten in der bisherigen Form weiterzuführen. Das Kantonsparlament bewilligte die höheren Kantonsbeiträge schliesslich mit 115 Ja- zu 22 Nein-Stimmen bei 7 Enthaltungen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch