Zum Hauptinhalt springen

Berner Regierungsrat bekennt sich zu YB

Der Kanton Bern erhöht den jährlichen Beitrag an den Verein «Fanarbeit Bern» auf 50'000 Franken.

Der Verein «Fanarbeit Bern» organisiert beispielsweise Extrazüge an Auswärtsspiele.
Der Verein «Fanarbeit Bern» organisiert beispielsweise Extrazüge an Auswärtsspiele.
Christian Pfander

In der Berner Kantonsregierung sitzen offenkundig einige YB-Fans. Der Regierungsrat teilte am Montag offiziell mit, er wünsche den Young Boys «viel Fortüne und Erfolg» in der Rückrunde.

Die Regierung sei «überzeugt, dass YB mit attraktivem Fussball die Bevölkerung zu begeistern vermag», heisst es im Communiqué weiter, das mit den Worten schliesst: «Hopp YB!»

Aus der Mitteilung geht auch hervor, dass der Kanton seinen Beitrag an den Verein «Fanarbeit Bern» von 30'000 auf 50'000 Franken pro Jahr erhöht. Der Verein besteht seit 2007. Er organisiert unter anderem Extrazüge an Auswärtsspiele der Young Boys und die Ragazzi-Treffs für unter 16-Jährige.

Finanziert wird er durch Stadt und Kanton Bern, den BSC Young Boys sowie Spenden und Mitgliederbeiträge. Die Rückrunde in der Schweizer Fussball-Meisterschaft beginnt am kommenden Sonntag. Meister YB trifft im ersten Pflichtspiel des Jahres auf den FC Basel.

SDA/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch