Zum Hauptinhalt springen

Berner Jungparteien empfehlen Ja zum Transitplatz

Alle Berner Jungparteien – ausser der Jungen SVP – sprechen sich für ein Ja zum Transitplatz Wileroltigen aus. Der 3,3-Millionen-Franken-Kredit sei dringend notwendig.

Neben der Autobahnrastplatz Wileroltigen an der A1 zwischen Murten und Bern will der Kanton Bern einen Transitplatz für ausländische Fahrende bauen. Über den Kredit von 3,3 Millionen Franken wird am 9. Februar abgestimmt.
Neben der Autobahnrastplatz Wileroltigen an der A1 zwischen Murten und Bern will der Kanton Bern einen Transitplatz für ausländische Fahrende bauen. Über den Kredit von 3,3 Millionen Franken wird am 9. Februar abgestimmt.

Mit Ausnahme der Jungen SVP werben die Berner Jungparteien für ein Ja zum 3,3-Millionen-Franken-Kredit für den Transitplatz Wileroltigen, über den am 9. Februar abgestimmt wird.

Der Kredit sei ausgewogen, kosteneffizient und «vor allem dringend notwendig», schreiben Junge BDP, Juso, Junge EVP, Junge Alternative JA!, Junge Grüne, Jungfreisinnige und Junge Grünliberale in einem gemeinsamen Communiqué.

Der Transitplatz in Wileroltigen trage nicht nur dem Bedürfnis der Schweizer Fahrenden und dem Schutz anerkannter Minderheiten Rechnung, sondern verhindere auch unerwünschte Landbesetzungen.

Gegen den Kredit hatte die Junge SVP das Referendum ergriffen. Deshalb stimmt das Volk am 9. Februar über die Vorlage ab. Für 3,3 Millionen Franken soll südlich des Autobahn-Rastplatzes Wileroltigen ein Transitplatz für Fahrende aus dem Ausland erstellt werden. Das Bundesamt für Strassen stellt das Grundstück zu Verfügung.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch