Zum Hauptinhalt springen

Bern geht beim Atomausstieg voran, zur Energiewende ist es aber noch weit

Dem AKW Mühleberg wird heute der Stecker gezogen. Sein Ersatz und die Entsorgung geben noch viel zu tun.

Heute ist ein historischer Tag. Nach 47 Betriebsjahren wird das Atomkraftwerk Mühleberg für immer abgeschaltet. Es ist von den fünf Schweizer AKW das erste, das vom Netz geht. Der vom Kanton Bern kon­trollierte Energiekonzern BKW leistet damit Pionierarbeit.

Um 12.30 Uhr wird der Abschaltknopf gedrückt. Das ist eigentlich ein simpler, unspektakulärer Akt. Aber es ist ein emotio­naler Schritt: für die Gegnervon Atomkraftwerken, die seit Jahrzehnten darauf hinarbeiten; aber auch für die Befürworter und Mitarbeiter. Diese haben lange und vehement für ihr Werk gekämpft. Sie sind stolz darauf, dass nie ein schlimmer Unfall passiert ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.